Schallplatte mit Volker Rebell Beschriftung

 

 Themenplanung für 2017 (Kramladen in ByteFM):

Sendedatum:           Thema:


14. Dezember 2017: Heine goes Pop - zum 220. Geburtstag von Heinrich Heine

??.??.2017 - ausgewählte Porträts von Künstlern mit einem "runden" Geburtstag (siehe nachstehend)

(all diese Themen sind nur geplant, fungieren sozusagen als Platzhalter, können aber durch aktuelle Themen ersetzt werden)

 

2017 „runde" Geburtstage / Jahrestage / Jubiläen:

08.01.2017  Shirley Bassey - 80 (*1937)

08.01.2017  David Bowie - 70 (08.01.1947 - 10.01.2016)

09.01.2017  Paolo Nutini - 30 (*1987)

14.01.2017  Ina Deter - 70 (*1947)

24.01.2017  Warren Zevon - 70 (24.01.1947 - 07.09.2003)

26.01.2017  Michel Sardou - 70 (*1947)

30.01.2017  Steve Marriott - 70 (30.01.1947 - 20.04.1991)

02.02.2017  Shakira - 40 (*1977)

03.02.2017  Dave Davies - 70 (*1947)

03.02.2017  Melanie - 70 (*1947)

07.02.2017  Juliette Gréco - 90 (*1927)

08.02.2017  Manfred Krug - 80 (08.02.1937 - 21.10.2016)

09.02.2017  Joe Ely - 70 (*1947)

11.02.2017  Derek Shulman (Gentle Giant) - 70 (*1947)

14.02.2017  Tim Buckley - 70 (14.02.1947 - 29.06.1975)

19.02.2017  Falco - 60 (19.02.1957 - 06.02.1998)

20.02.2017  Kurt Cobain - 50 (20.02.1967 - 05.04.1994)

26.02.2017  Sandie Shaw - 70 (*1947)

26.02.2017  Johnny Cash - 85 (26.02.1932 - 12.09.2003)

28.02.2017  Brian Jones - 75 (28.02.1942 - 03.07.1969)

01.03.2017  Harry Belafonte - 90 (*1927)

02.03.2017  Chris Martin (Coldplay) - 40 (*1977)

02.03.2017  Lou Reed - 75 (02.03.1942 - 17.10.2013)

03.03.2017  Jennifer Warnes - 70 (*1947)

04.03.2017  Umberto Tozzi - 65 (*1952)

04.03.2017  Jan Garbarek - 70 (*1947)

07.03.2017  Ronan Keating - 40 (1977)

10.03.2017  Robin Thicke - 40 (1977)

15.03.2017  Ry Cooder - 70 (*1947)

19.03.2017  Wolfgang Ambros - 65 (*1952)

22.03.2017  André Heller - 70 (*1947)

25.03.2017  Aretha Franklin 75 (*1942)

25.03.2017  Elton John - 70 (*1947)

02.04.2017  Annett Louisan - 40 (1977)

02.04.2017  Emmylou Harris - 70 (*1947)

04.04.2017  Gary Moore - 65 (04.04.1952 - 06.02.2011)

07.04.2017  Florian Schneider-Esleben (Kraftwerk) - 70 (*1947)

08.04.2017  Steve Howe (Yes) - 70 (*1947)

08.04.2017 Roger "Chappo" Chapman - 75 (*1942)

10.04.2017  Bunny Wailer  - 70 (*1947)

11.04.2017  Joss Stone - 30 (*1987)

16.04.2017  Gerry Rafferty - 70 (16.04.1947 - 04.01.2011)

17.04.2017  Nick Hornby  - 70 (*1947)

19.04.2017  Mark Volman (Turtles, Mothers Of Invention) - 70 (*1947)

20.04.2017  Ingo Appelt - 50 (*1967)

21.04.2017  Iggy Pop - 70 (*1947)

21.04.2017  Kralle Krawinkel (Trio) - 70 (21.04.1947 - 16.02.2014)

24.04.2017  Barbra Streisand - 75 (*1942)

25.04.2017  Ella Fitzgerald - 100 (25.04.1917 - 15.06.1996)

28.04.2017  Robin Schulz - 30 (*1987)

29.04.2017  Tommy James (The Shondells) - 70 (*1947)

08.05.2017  Joe Bonamassa - 40 (1977)

12.05.2017  Rolf Zuckowski - 70 (*1947)

23.05.2017  Dieter Hildebrandt - 90 (23.05.1927 - 20.11.2013)

29.05.2017  Noel Gallagher - 50 (*1967)

01.06.2017  Ron Wood  - 70 (*1947)

01.06.2017  Konstantin Wecker - 70 (*1947)

07.06.2017  Dean Martin - 100 (07.06.1917 - 25.12.1995)

08.06.2017  Kanye West - 40 (*1977)

08.06.2017  Julie Driscoll (Tippetts) - 70 (*1947)

16.06.2017  Monterey Pop Festival - 50 (16. - 18. 06.1967)

17.06.2017  Kendrick Lamar - 30 (*1987)

18.06.2017  Paul McCartney - 75 (*1942)

19.06.2017  Salman Rushdie - 70 (*1947)

23.06.2017  Jason Mraz - 40 (1977)

24.06.2017  Mick Fleetwood - 70 (*1947)

01.07.2017  Dan Aykroid (Blues Brothers) - 65 (*1952)

03.07.2017  Laura Branigan - 60 (*1957)

04.07.2017  John Waite - 65 (*1952)

06.07.2017  Heather Nova - 50 (*1967)

09.07.2017  Mitch Mitchell (Jimi Hendrix Experience) - 70 (09.07.1947 - 12.11.2008)

10.07.2017  Arlo Guthrie - 70 (*1947)

12.07.2017  Götz Alsmann - 60 (*1957)

17.07.2017  David Hasselhoff - 65 (*1952)

19.07.2017  Brian May - 70 (*1947)

20.07.2017  Carlos Santana - 70 (*1947)

22.07.2017  Don Henley - 70 (*1947)

29.07.2017  Ulrich Tukur - 60 (*1957)

03.08.2017  Sally Oldfield  - 70 (*1947)

04.08.2017  Klaus Schulze 70 (*1947)

05.08.2017  Rick Derringer - 70 (*1947)

10.08.2017  Ian Anderson - 70 (*1947)

18.08.2017  Patrick Swayzee - 65 (18.08.1952 - 14.09.2009)

22.08.2017  John Lee Hooker - 100 (22.08.1917 - 21.06.2001)

23.08.2017  Vicky Leandros - 65 (*1952)

25.08.2017  Amy Macdonald - 30 (*1987)

26.08.2017  Dr. Alban - 60 (*1957)

01.09.2017  Gloria Estefan  - 60 (*1957)

04.09.2017  Peter Behrens (Trio) - 70 (04.09.1947 - 11.05.2016)

08.09.2017 Jimmie Rodgers - 120 (08.09.1897 - 26.05.1933)

09.09.2017  Dave Stewart - 65 (*1952)

11.09.2017  Ludacris - 40 (1977)

12.09.2017  Hans Zimmer - 60 (*1957)

13.09.2017  Fiona Apple - 40 (1977)

17.09.2017  Hein & Oss Kröher - 90 (*1927) (Hein Kröher starb am 14.02.2016)

19.09.2017  Lol Creme - 70 (*1947)

25.09.2017  Cecil Womack  - 70 (25.09.1947 - 01.02.2013)

27.09.2017  Meat Loaf - 70 (*1947)

30.09.2017  Marc Bolan - 70 (30.09.1947 - 16.09.1977)

05.10.2017  Harold Faltermeyer - 65 (*1952)

07.10.2017  Toni Braxton - 50 (*1967)

05.10.2017  Brian Johnson (AC/DC) - 70 (*1947)

09.10.2017  France Gall - 70 (*1947)

13.10.2017  Sammy Hagar - 70 (*1947)

16.10.2017  John Mayer - 40 (1977)

18.10.2017  Laura Nyro - 70 (18.10.1947 - 08.04.1997)

21.10.2017  Dizzy Gillespie - 100 (21.10.1917 - 06.01.1993)

28.10.2017  Frank Ocean - 30 (*1987)

04.11.2017  Bettina Wegner - 70 (*1947)

05.11.2017  Peter Noone (Herman's Hermits) - 70 (*1947)

07.11.2017  David Guetta - 50 (*1967)

07.11.2017  Olaf Schubert - 50 (*1967)

10.11.2017  Greg Lake - 70 (10.11.1947 - 07.12.2016)

17.11.2017  Hubert von Goisern - 65 (*1952)

17.11.2017  Martin Scorsese - 75 (*1942)

20.11.2017  Joe Walsh - 70 (*1947)

24.11.2017  Ilja Richter - 65 (*1952)

27.11.2017  Jimi Hendrix - 75 (27.011.1943 - 18.09.1970)

29.11.2017  Ronnie Montrose - 70 (29.11.1947 - 03.03.2012)

05.12.2017  Jim Messina - 70 (*1947)

07.12.2017  Aaron Carter - 30 (*1987)

08.12.2017  Gregg Allman - 70 (*1947)

13.12.2017  Jamie Foxx - 50 (*1967)

14.12.2017  Tamara Danz - 65 (14.12.1952 - 22.07.1996)

19.12.2017  Samy Deluxe - 40 (1977)

21.12.2017  Paco de Lucia - 70 (21.12.1947 - 25.02.2014)

21.12.2017  Reinhard Mey - 75 (*1942)

23.12.2017  Helen Schneider - 65 (*1952)

27.12.2017  David Knopfler - 65 (*1952)

30.12.2017  Jeff Lynne - 70 (*1947)

 

2017 Todestage

22.02.2017  Andy Warhol - 30. Todestag

06.05.2017  Marlene Dietrich - 25. Todestag

22.06.2017  Fred Astaire - 30. Todestag

11.07.2017  George Gershwin - 80. Todestag

05.08.2017  Marilyn Monroe - 55. Todestag

16.08.2017  Elvis Presley - 40. Todestag

06.09.2017  Luciano Pavarotti - 10. Todestag

12.10.2017  John Denver - 20. Todestag

14.10.2017  Bing Crosby - 40. Todestag

10.12.2017  Otis Redding - 50. Todestag

25.12.2017  Charlie Chaplin - 40. Todestag

 

 

 "runde" Geburtstage in 2016:

03.01.2016 John Paul Jones 70

06.01.2016 Syd Barrett 70 (er starb am 7. Juli 2006)

08.01.2016 Robby Krieger 70

09.01.2016 Joan Baez 75

10.01.2015 Shawn Colvin 60

12.01.2016 Long John Baldry 75

15.01.2016 Capt. Beefheart 75 (er starb am 17.12.2010)

17.01.2016 Paul Young 60

19.01.2016 Dolly Parton 70

21.01.2016 Richie Havens 75 (er starb am 22.04.2013)

24.01.2016 Neil Diamond 75

24.01.2016 Aaron Neville 75

28.01.2016 Peter Schilling 60

28.01.2016 Wolfgang Amadeus Mozart 260 (er ist unsterblich)

30.01.2016 Phil Collins 65

31.01.2016 Johnny Rotten 60

31.01.2016 Terry Kath 70 (er starb am 23.01.1978)

06.02.2016 Kate McGarrigle 70 (sie starb am 18.01.2010)

08.02.2016 Tom Rush 75

13.02.2016 Leslie Feist 40

15.02.2016 Brian Holland 75

17.02.2016 Ed Sheeran 25

17.02.2016 Gene Pitney 75 (er starb am 05.04.2006)

19.02.2016 Maria Mena 30

20.02.2016 Cindy Crawford 50

06.03.2016 David Gilmour 70

10.03.2016 Edie Brickell 50

15.03.2016 Mike Love 75

16.03.2016 Wolfgang Van Halen 25

17.03.2016 Paul Kantner 75

18.03.2016 Wilson Pickett 75

25.03.2016 Jeff Healey 50 (er starb am 02.03.2008)

28.03.2016 Lady Gaga 30

12.04.2016 Herbert Grönemeyer 60

13.04.2016 Al Green 70

23.04.2016 Roy Orbison 80 (er starb am 06.12.1988)

08.05.2016 Martha Wainwright 40

10.05.2016 Dave Mason 70

10.05.2016 Donovan 70

11.05.2016 Eric Burdon 75

16.05.2016 Robert Fripp 70

16.05.2016 Janet Jackson 50

17.05.2016 Udo Lindenberg 70

20.05.2016 Cher 70

23.05.2016 Lena Meyer-Landrut 25

24.05.2016 Bob Dylan 75

26.05.2015 Miles Davis 90 (er starb am 28.09.1991)

29.05.2016 La Toya Jackson 50

30.05.2016 Stephen Malkmus 50

02.06.2016 Charlie Watts 75

09.06.2016 Jon Lord 75 (er starb am 16.07.2012)

12.06.2016 Chick Corea 75

12.06.2016 Roy Harper 75

13.06.2016 Esther Ofarim 75

15.06.2015 Demis Roussos 70 (er starb am 25.01.2015)

16.06.2016 Lamont Dozier 75

22.06.2016 Kris Kristofferson 80

24.06.2016 Hope Sandoval

15.07.2016 Joe Satriani 60

15.07.2016 Jason Bonham 50

15.07.2016 Linda Ronstadt 70

16.07.2016 Desmond Dekker 75 (er starb am 25.05.2006)

18.07.2016 Martha Reeves 75

19.07.2016 Juliane Werding 60

22.07.2016 George Clinton 75

30.07.2016 Paul Anka 75

14.08.2016 David Crosby 75

20.08.2016 Ralf Hütter 70

20.08.2016 Rio Reiser 20. Todestag (*09.01.1950)

23.08.2016 Keith Moon 70 (er starb am 07.09.1978)

01.09.2016 Barry Gibb 70

02.09.2016 Billy Preston 70 (er starb am 06.06.2006)

05.09.2016 Freddy Mercury 70 (er starb am 24.11.1991)

07.09.2016 Buddy Holly 80 (er starb am 03.02.1959)

09.09.2016 Otis Redding 75 (er starb am 10.12.1967)

12.09.2016 Ben Folds 50

13.09.2016 David Clayton-Thomas 75

19.09.2016 Cass Elliot 75 (sie starb am 29.07.1974)

24.09.2016 Linda McCartney 75 (sie starb am 17.04.1998)

30.09.2016 Purple Schulz 60

03.10.2016 Chubby Checker 75

13.10.2016 Paul Simon 75

18.10.2016 Chuck Berry 90

19.10.2016 Keith Reid 70

24.10.2016 Drake 30

24.10.2016 Bill Wyman 75

25.10.2016 Stephan Remmler 70

25.10.2016 Helen Reddy 75

28.10.2016 Hank Marvin 75

29.10.2016 Peter Green 75

05.11.2016 Gram Parsons 70 (er starb am 19.09.1973)

05.11.2016 Art Garfunkel 75

06.11.2016 Paul Gilbert 50

08.11.2016 Roy Wood 70

15.11.2016 Wolf Biermann 80

17.11.2016 Jeff Buckley 50 (er starb am 29.05.1997)

20.11.2016 Duane Allman 70 (er starb am 29.10.1971)

24.11.2016 Pete Best 75

30.11.2016 Heinz Rudolf Kunze 60

01.12.2016 Gilbert O'Sullivan 70

02.12.2016 Tom McGuiness 75

06.12.2016 Peter Buck 60

08.12.2016 Sinead O'Connor 50

21.12.2016 Carl Wilson 70 (er starb am 06.02.1998)

24.12.2016 Jan Akkerman 70

28.12.2016 Nigel Kennedy 60

28.12.2016 Edgar Winter 70

29.12.2016 Marianne Faithfull 70

30.12.2016 Ellie Goulding 30

30.12.2016 Patti Smith 70

 

„runde" Geburtstage in 2015

03.01.2015  70 Stephen Stills (*03.01.1945)

08.01.2015  80 Elvis Presley (*08.01.1935, +16.08.1977)

10.01.2015  70 Rod Stewart (*10.01.1945)

10.01.2015  60 Michael Schenker (*10.01.1945)

22.01.2015  50 Andrew Roachford (*22.01.1965)

06.02.2015  70 Bob Marley (*06.02.1945 +11.05.1981)

13.02.2015  65 Peter Gabriel (*13.02.1950)

23.02.2015  60 Howard Jones (*23.02.1955)

26.02.2015  70 Mitch Ryder (*26.02.1945)

26.02.2015  70 Bob Hite (Canned Heat) (*26.02.1945, +05.04.1981)

27.02.2015  60 Rainhard Fendrich (*27.02.1955)

11.03.2015  60 Nina Hagen (*11.03.1955)

11.03.2015  70 Harvey Mandel (*11.03.1945)

30.03.2015  70 Eric Clapton (*30.03.1945)

07.04.2015  100 Billie Holiday (*07.04.1915, 17. 07.1959)

14.04.2015  70 Ritchie Blackmore (*14.04.1945)

25.04.2015  70 Björn Ulvaeus (Abba) (*25.04.1945)

06.05.2015  70 Bob Seger (*06.05.1945)

19.05.2015  70 Pete Townshend (*19.05.1945)

28.05.2015  70 John Fogerty (*28.05.1945)

29.05.2015  70 Gary Brooker (Procol Harum) (*29.05.1945)

07.06.2015  75 Tom Jones (*07.06.1940)

08.06.2015  75 Nancy Sinatra (*08.06.1940)

14.06.2015  70 Rod Argent (The Zombies) (*08.06.1945)

19.06.2015  70 Peter Bardens (*19.06.1945, +22.01.2002)

24.06.2015  70 Colin Blunstone (The Zombies) (*24.06.1945)

25.06.2015  70 Carly Simon (*25.06.1945)

01.07.2015  70 Debbie Harry (Blondie) (*01.07.1945)

07.07.2015  75 Ringo Starr (*07.07.1940)

20.07.2015  70 Kim Carnes (*20.07.1945)

23.07.2015  50 Slash (*23.07.1965)

23.07.2015  50 Ina Müller (*23.07.1965)

12.08.2015  60 Heintje (*12.08.1955)

17.08.2015  60 Colin Moulding (XTC) (*17.08.1955)

23.08.2015  70 Rita Pavone (*23.08.1945)

24.08.2015  70 Ken Hensley (Uriah Heep) (*24.08.1945)

28.08.2015  50 Shania Twain (*28.08.1965)

29.08.2015  70 Ian Gillan (*29.081945)

30.08.2015  60 Helge Schneider (*30.08.1955)

30.08.2015  80 John Phillips (*30.08.1935, +18.03.2001)

31.08.2015  70 Van Morrison  (*31.08.1945)

03.09.2015  60 Steve Jones (Sex Pistols) (*03.09.1955)

05.09.2015  70 Al Stewart (*05.09.1945)

10.09.2015  70 José Feliciano (*10.09.1945)

11.09.2015  50 Moby (*11.09.1965)

16.09.2015  90 B.B. King (*16. September 1925)

25.09.2015  60 Zucchero (*25.09.1955)

26.09.2015  70 Bryan Ferry (*26.09.1945)

02.10.2015  70 Don McLean (*02.10.1945)

05.10.2015  60 Caroline Loeb (*05.10.1955)

09.10.2015  75 John Lennon (*09.10.1940, +08.12.1980)

12.10.2015  80 Luciano Pavarotti (*12.10.1935, +6.09.2007)

14.10.2015  75 Cliff Richard (*14.10.1940)

18.10.2015  50 Curtis Stigers (*18.10.1965)

21.10.2015  75 Manfred Mann (*21.10.1940)

28.10.2015  70 Wayne Fontana (and The Mindbenders) (*28.10.1945)

12.11.2015  70 Neil Young (*12. November 1945)

20.11.2015  50 Mike D (Beastie Boys) (*20.11.1965)

21.11.2015  50 Björk (*21.11.1965)

26.11.2015  70 John McVie (Fleetwood Mac) (*26.11.1945)

27.11.2015  70 Randy Brecker (*27.11.1945)

30.11.2015  60 Billy Idol (*30.11.1955)

30.11.2015  70 Roger Glover (Deep Purple) (*30.11.1945)

01.12.2015  70 Bette Midler (*01.12.1945)

01.12.2015  80 Woody Allen (*01.12.1935)

12.12.2015  100 Frank Sinatra (*12.12.1915,+14.05.1998)

19.12.2015  100 Edith Piaf (*19.12.1915, +10.10.1963)

21.12.2015  75 Frank Zappa (*21.12.1940, +04.12.1993)

 

 


 2014 Runde Geburtstage, Todestage, Jubiläen

01.01.  50. Geburtstag Ron Sexsmith (1964)

09.01.  70. Geburtstag Jimmy Page (1944)

17.01.  70. Geburtstag Francoise Hardy (1944)

17.01.  10. Todestag Czeslaw Niemen (2004)

18.01.   100. Geburtstag Arno Schmidt (1914)

27.01.  70. Geburtstag Nick Mason (1944)

28.01.  70. Geburtstag Achim Reichel (1944)

05.02.  100. Geburtstag William S. Burroughs (1914)

07.02.  vor 50 Jahren erobern die Beatles die USA (1964)

13.02.  40. Geburtstag Robbie Williams (1974)

17.02.  65. Geburtstag Fred Frith (1949)

18.02.  60. Geburtstag John Travolta (1954) 

22.02.  40. Geburtstag James Blunt (1974)

23.02.  70. Geburtstag Johnny Winter (1944)

01.03.  70. Geburtstag Roger Daltrey (1944)

01.03.  20. Geburtstag Justin Bieber (1994)

09.03.  20. Todestag Charles Bukowski (†1994)

15.03.  70. Geburtstag Joachim Kühn (1944)

18.03.  75. Geburtstag Peter Kraus (1939)

26.03.  70. Geburtstag Diana Ross (1944)

30.03.  50. Geburtstag Tracy Chapman (1964)

31.03.  100. Todestag Christian Morgenstern (†1914) 

01.04.  30. Todestag Marvin Gaye (1984)

03.04.  65. Geburtstag Richard Thompson (1949)

05.04.  20. Todestag Kurt Cobain (†1994)

06.04.  80. Geburtstag Ingo Insterburg (1934)

12.04.  vor 60 Jahren nimmt Bill Haley „Rock Around The Clock" auf (1954)

26.04.  vor 50 Jahren veröffentlichen die Stones ihre erste LP (1964)

01.05.  vor 50 Jahren erstes Burg Waldeck-Festival (1964)

03.05.  95. Geburtstag Pete Seeger (1919)

09.05.  65. Geburtstag Billy Joel (1949)

20.05.  70. Geburtstag Joe Cocker (1944)

22.05.  100. Geburtstag Sun Ra (1914) († 30.05.1993)

22.05.  90. Geburtstag Charles Aznavour (1924)

23.05.  80. Geburtstag Bob Moog (1934) († 21.08.2005)

26.05.  50. Geburtstag Lenny Kravitz (1964)

03.06.  50. Geburtstag Doro Pesch (1964)

10.06.  10. Todestag Ray Charles († 2004)

11.06.  150. Geburtstag Richard Strauss (1864)

20.06.  65. Geburtstag Lionel Richie (1949)

21.06.  70. Geburtstag Ray Davies (1944)

24.06.  70. Geburtstag Jeff Beck (1944)

01.07.  vor 25 Jahren findet die erste Love Parade in Berlin statt (1989)

06.07. vor 50 Jahren wird der Film „A Hard Days Night" uraufgeführt (1964)

10.07.  vor 50 Jahren erscheint das Beatles-Album „A Hard Days Night"

22.07.  60. Geburtstag Al Di Meola (1954)

27.07.  70. Geburtstag Barbara Thompson (1944)

12.08.  65. Geburtstag Mark Knopfler (1949)

12.08.  60. Geburtstag Pat Metheny (1954)

19.08.  75. Geburtstag Ginger Baker (1939)

24.08.  70. Geburtstag Jim Capaldi (1944) († 28.01.2005)

25.08.  60. Geburtstag Elvis Costello (1954)

30.08.  65. Geburtstag Peter Maffay (1949)

06.09.  20. Todestag Nicky Hopkins (1994)

12.09.  70. Geburtstag Barry White (1944) († 04.07.2003)

19.09.  65. Geburtstag Twiggy (1949)

21.09.  80. Geburtstag Leonard Cohen (1934)

23.09.  65. Geburtstag Bruce Springsteen (1949)

28.09.  80. Geburtstag Brigitte Bardot (1934)

30.09.  80. Geburtstag Udo Jürgens (1934)

03.10.  60. Geburtstag Stevie Ray Vaughn († 27.08.1990)

07.10.  50. Geburtstag Sam Brown (1964)

09.10.  70. Geburtstag Peter Tosh (1944) († 11.09.1987)

15.10.  50. Todestag Cole Porter (†1964)

16.10.  160. Geburtstag Oscar Wilde (1854)

19.10.  80. Geburtstag Eva-Maria Hagen (1934)

25.10.  30. Geburtstag Kate Perry (1984)

26.10.  50. Geburtstag Sven Väth (1964)

30.10.  75. Geburtstag Grace Slick (1939)

31.10.  75. Geburtstag Ali Farka Touré (1939) († 07.03.2006)

06.11.  200. Geburtstag Adolphe Sax (1814) - belgischer Instrumentenbauer, Musiker und der Erfinder des Saxophons (1840) († 07.02.1894)

26.11.  75. Geburtstag Tina Turner (1939)

04.12.  vor 50 Jahren erscheint das Album „Beatles For Sale" (1964)

04.12.  70. Geburtstag Dennis Wilson († 28.12.1983)

07.12.  65. Geburtstag Tom Waits (1949)

09.12.  vor 50 Jahren nimmt John Coltrane das Jazz-Album „A Love Supreme" auf (1964)

11.12.  50. Todestag Sam Cooke (1964)

13.12.  25. Geburtstag Taylor Swift (1989)

22.12.  65. Geburtstag Maurice Gibb (1949) († 12.01.2003)

22.12.  65. Geburtstag Robin Gibb (1949) († 20.05.2012)

23.12.  50. Geburtstag Eddie Vedder (Pearl Jam)

25.12.  60. Geburtstag Annie Lennox (1954)

 

Themenplanung für 2013 (Kramladen in ByteFM):

28.02.13  NDE - neue deutsche Elektronik, mit dem neuen Album "Shadowlands" von Klaus Schulze. Das ursprünglich geplante Thema: Neue "Supergroups" (Producers, Flying Colors, Black Country Communion, Stone Raiders) wurde verschoben

14.03.13   vor 50 Jahren erschien das erste Beatles-Album "Please Please Me"   Teil 1: die A-Seite(Veröffentlichungsdatum 22.03.63)

28.03.13  50 Jahre  "Please Please Me" - Teil 2: die B-Seite

11.04.13  "Psychoanorexia" - geistige Magersucht, Mangel an Liebe und Seelennahrung, Thema des Albums "Psychoanorexia" von t alias Thomas Thielen

23.05.13  Wagner goes Pop - Tristan meets Hip Hop - zum 200. Geburtstag von Richard Wagner

06.06.13  Volker Kriegel zum 10. Todestag (*24.12.43 , gestorben am 14.06.03)

18.07.13  Mick Jagger zum 70. Geburtstag (*26.07.43)

01.08.13  "The Kite" - das neue Album von Hattler erscheint am 02.08.

15.08.13  Robert Plant zum 65. Geburtstag

29.08.13  "Yeah Yeah Yeah" und die Beatlemania - vor 50 Jahren begann die Hysterie im Pop

10.10.13  Jackson Browne zum 65. Geburtstag (*09.10.48)

24.10.13  "71 und ein bißchen neu" - Paul McCartneys neues Album "NEW" 

07.11.13  Joni Mitchell zum 70. Geburtstag (*07.11.43)

21.11.13  "He Was A Friend Of Mine" - Songs zum 50. Todestag von John F. Kennedy , der am 22.11.1963 erschossen wurde

05.12.13  Frank Zappa, zum 20. Todestag (er starb am 04.12.93) - Jim Morrison zum 70. Geburtstag (*08.12.1943)

19.12.13  Keith Richard, zum 70. Geburtstag (* 18.12.1943)

 

RUNDE GEBURTSTAGE in 2013:

10.01.13  Donald Fagen  65

10.01.13  Jim Croce  70 (gestorben am 20.09.73)

17.01.13  Chris Montez  70

18.01.13  Dave Greenslade  70

19.01.13  Janis Joplin  70 (gestorben am 04.10.70)

02.02.13  Eva Cassidy  50  (gestorben am 02.11.96)

03.02.13  Shawn Phillips  70

14.02.13  Eric Andersen  70

18.02.13  Yoko Ono  80

19.02.13  Seal  50

20.02.13  Rihanna  25

25.02.13  George Harrison  70

12.03.13  James Taylor  65

14.03.13  Quincy Jones  80 

22.03.13  George Benson  70

22.03.13  Keith Relf (Yardbirds)  70 (gestorben am 14.05.76)

23.03.13  Chaka Khan  60

29.03.13  Vangelis  70

29.03.13  Eric Idle (Monty Python)  70

02.04.13  Larry Coryell  70

04.04.13  Oleta Adams  60

04.04.13  Muddy Waters  100  (gestorben am 30.04.83)

07.04.13  Mick Abrahams (Jethro Tull, Bloodwyn Pig)  70

08.04.13  Julian Lennon  50

26.04.13  Gary Wright  70

30.04.13  Bobby Vee  70

03.05.13  James Brown  80  (gestorben 25.12.06)

05.05.13  Adele  25

08.05.13  Alex van Halen  60

13.05.13  Mary Wells  70  (gestorben am 26.07.92)

14.05.13  Jack Bruce  70

15.05.13  Mike Oldfield  60

16.05.13  Richard Page (Mr. Mister)  60

19.05.13  Yazz  50

22.05.13  Richard Wagner  200  (gestorben am 13.02.1883)

26.05.13  Levon Helm (The Band)  70  (gestorben am 19.04.12)

07.06.13  Johnny Clegg  60

12.06.13  Reg Presley (The Troggs)  70

15.06.13  Muff Winwood  70

15.06.13  Johnny Hallyday  70

17.06.13  Barry Manilow  70

22.06.13  Cindy Lauper  60

25.06.13  George Michael  50

26.06.13  Georgie Fame  70

29.06.13  Colin Hay (Men At Work)  60

29.06.13  Little Eva  70  (gestorben am 10.04.03)

30.06.13  Yngwie J. Malmsteen  50

06.07.13  Nancy Griffith  60

11.07.13  Andrew Bird  40

12.07.13  Christine McVie  70

14.07.13  Volker Kriegel  (10. Todestag; *24.12.43)

23.07.13  Fran Healy (Travis)  40

26.07.13  Mick Jagger  70

28.07.13  Richard "Rick" Wright (Pink Floyd)  70  (gestorben am 15.09.08)

01.08.13  Robert Cray  60

03.08.13  James Hetfield (Metallica)  50

09.08.13  Whitney Houston  50  (gestorben am 11.02.12)

17.08.13  Kevin Rowland  60

19.08.13  Billy J. Kramer  70

20.08.13  Robert Plant  65

21.08.13  Kenny Rogers  75

22.08.13  Tori Amos  50

24.08.13  John Cipolllina (Quicksilver Messenger Service)  70  (gestorben 29.05.89)

29.08.13  Michael Jackson  55

02.09.13  John Zorn  60

06.09.13  Roger Waters (Pink Floyd)  70

12.09.13  Maria Muldaur  70

12.09.13  Johnny Cash  (10. Todestag; *26.02.32)

19.09.13  Gram Parsons  (40. Todestag; *05.11.46)

20.09.13  Jim Croce  (40. Todestag; *10.01.43)

27.09.13  Randy Bachmann  70

05.10.13  Steve Miller  70

10.10.13  Midge Ure  60

26.10.13  Natalie Merchant  50

27.10.13  Farin Urlaub  50

28.10.13  Eros Ramazzotti  50

03.11.13  Bert Jansch  70  (gestorben am 05.10.11)

07.11.13  Joni Mitchell  70

11.11.13  Andy Partridge (XTC)  60

12.11.13  Loriot  90

28.11.13  Randy Newman  70

29.11.13  John Mayall  80

08.12.13  Jim Morrison  70 (gestorben am 03.07.71)

18.12.13  Keith Richards  70

24.12.13  Volker Kriegel  70  (gestorben am 14.07.03)

26.12.13  Lars Ulrich (dr, Metallica)  50

27.12.13  Pete Sinfield (King Crimson)  70

29.12.13  Rick Danko (The Band)  70  (gestorben 10.12.99)

31.12.13  John Denver  70  (gestorben am 12.10.97)

 

 

 Ravi Shankar Ravi Shankar live  Ravi Shankar starb am 11.12.12 in einem Krankenhaus in San Diego im Alter von 92 Jahren. Der indische Sitar-Virtuose inspirierte George Harrison und die Beatles, gab die Initialzündung für die Entstehung des Raga-Rock und hinterließ hörbare Spuren in der psychedelischen Popkultur. Als gefeierte Hippie-Ikone trat er im August 1969 beim Woodstock-Festival auf und zwei Jahre später am 1. August 1971 beim Concert For Bangladesh. Er gilt als der erste Worldmusic-Star. In seiner Heimat Indien nannte man ihn "Pandit" - Gelehrter. 

NEUIGKEIT 07.03.12 Ein alter Freund des Kramladen hat mich auf einen lesenswerten Artikel von Matthias Greffrath in der taz aufmerksam gemacht: "Radio - mit Hörern". (Vielen Dank W.-G.)

NEUIGKEIT 28.12.11: Nach 38 Jahren allwöchentlichen Radio-Sendungen im Hessischen Rundfunk und davon 33 Jahre in hr3 ging meine kontinuierliche Radio-Präsenz im hr Ende 2008 mit der Einstellung meiner Sendung "hr3-rebell" zu Ende. Doch ab Ende 2010 begann wieder eine sporadische Mitarbeit in hr3 als Co-Moderator, Autor und Musikprogramm-Mitgestalter bei Spezialsendungen in hr3-madhouse. (z.B. Porträt-Sendungen zum 70. Geburtstag von John Lennon, zum 65. Geburtstag von Udo Lindenberg, zum 70. von Bob Dylan). Wegen der positiven Hörer-Resonanz war eine Fortsetzung der sporadischen Mitarbeit auch im Jahre 2012 geplant. Nachdem ich verschiedene Themenvorschläge für 2012 angeboten hatte, teilte mir die hr3-Leitung am 22.12.11 mit, dass in absehbarer Zeit keine weiteren Sendungen mit mir geplant seien. Die Begründung in der freundschaftlich formulierten Absage lautet: "Unabhängig von dem Respekt, den wir alle vor deiner Arbeit haben und ungeachtet des positiven Feedbacks von außen kämpfen wir bei deinen Auftritten im Programm immer mit einem latenten (ich nenne es mal so...) "Generationsproblem". HR3 ist inzwischen ein Programm mit viel Musik und kurzen und kleinteiligen Wortanteilen geworden. Dich final in dieses Korsett zwängen zu wollen würde dem Charakter der von dir angebotenen Themen nicht entsprechen und deren Vermittlung durch dich auch sämtlicher Vorteile berauben. Ich möchte betonen, dass es von keiner Seite Beschwerden oder Misstrauensvoten gab, allenfalls Stimmungen, die in eine bestimmte Richtung gingen." - Natürlich habe ich diese Absage sehr bedauert, weil ich in meinem alten Heimatsender hr3 gerne ab und zu noch mitgearbeitet hätte, muss aber die Entscheidung und deren Begründung selbstverständlich akzeptieren. Ich schreibe dies so ausführlich, weil ich von langjährigen Freunden meiner Radio-Sendungen angesprochen und gefragt wurde, wann ich denn wieder in hr3 zu hören sein werde. Für hr3-at-night 2012 bin ich noch eingeladen, am 24.03.12 mich mit einem neuen Live-Projekt zu beteiligen. Dies werde ich gerne tun mit dem Konzert "HÖRBUCH live - Paul McCartney: Yesterday and Today" - eine Hommage in Songs und Worten zum 70. Geburtstag von Paul McCartney. Dieses Programm mit den Bands THE LONELY HEARTS CLUB BAND (spielt McCartney-Songs aus der Beatles-Ära) und THE BATLES (spielt McCartney-Songs aus der Wings- und Solo-Zeit) wird auch als Hörbuch erscheinen.

 

THEMEN-PLANUNG für 2012

 19.01.2012 - Ali Neander, der Ausnahmegitarrist erzählt über sein Solo-Album und seine bevorstehende Tour mit Hellmut Hattler

02.02.2012 - Graham Nash zum 70. Geburtstag

01.03.2012 - Lou Reed zum 70. Geburtstag

12.04.2012 - Hellmut Hattler zum 60. Geburtstag

07.06.2012 - Paul McCartney zum 70. Geburtstag

21.06.2012 - Brian Wilson zum 70. Geburtstag

12.07.2012 Kramladen in ByteFM: 50 Jahre Rolling Stones. Am 12. Juli 1962 traten die Stones zum ersten Mal in London auf. (Brian Jones wäre am 28. Februar 2012 70 Jahre alt geworden. Mick und Keith werden erst 2013 70. Die erste Stones-Platte erschien 1963)

09.08.2012 - Ian Anderson zum 65. Geburtstag

23.08.2012 Kramladen in ByteFM, Thema: 20 Jahre Unplugged - Die MTV-unplugged-Mode begann am 18.08.1992 mit der Veröffentlichung desm bekanntesten und erfolgreichsten unplugged-Albums von Eric Clapton. Ein Jahr zuvor hatte schon Paul McCartney seinen MTV-unplugged-Auftritt auf Tonträger veröffentlicht. Erfolgreich waren auch die MTV-unplugged-Platten von Rod Stewart & Ron Wood, Nirvana, Jimmy Page & Robert Plant, Oasis, Björk, Bob Dylan, Bryan Adams, Alanis Morissette usw.. Auch deutsche Künstler veröffentlichten unplugged-Alben wie z.B. Herbert Grönemeyer, Fanta 4, die Söhne Mannheims mit Xavier Naidoo, die Sportfreunde Stiller und im Jahre 2011 Udo Lindenberg.

Oktober 2012 Kramladen in ByteFM: 50 Jahre Beatles. Die erste Single „My Bonnie" als The Beat Brothers mit Tony Sheridan erschien im Januar 1962. Die erste Beatles-Single „Love Me Do" erschien am 5. Oktober 1962.

29.11.2012 Kramladen in ByteFM, Thema: 30 Jahre Thriller. Das berühmteste und erfolgreichste Album von Michael Jackson erschien am 30. November 1982. Mit 110 Millionen Exemplaren ist Thriller das meistverkaufte Album der Tonträgergeschichte.

 

vor 30 Jahren (1982): Sendedatum: Frühjahr 2012

NDW Die Neue Deutsche Welle erlebte 1982 ihren kommerziellen Höhepunkt mit Trio (Da Da Da, April 82), Nena (Nur geträumt, Mai 82), Falco (Der Kommissar, März 82), Markus (Ich will Spaß, 07.06.82 Nr. 1) Spider Murphy Gang (Skandal im Sperrbezirk, Jan. 82 / Schickeria, März 82), Joachim Witt (Goldener Reiter, Jan. 82), Grauzone (Eisbär, Jan. 82), Spliff (Carbonara, Mai 82 / Das Blech, Dez. 82), Extrabreit (Hurrah, die Schule brennt, März 82), Ideal (Eiszeit, Feb. 82 / Blaue Augen, Mai 82 / Monotonie, Juli 82), Frl. Menke (Hohe Berge, Juni 82), Hubert Kah (Sternenhimmel, Sept. 82), Andreas Dorau (Fred vom Jupiter, am 1. März sogar in GB veröffentlicht), Fehlfarben (Ein Jahr - Es geht voran - April 82), Foyer Des Art (Wissenswertes über Erlangen)

Nur am Rande dazugehörend: BAP „Verdamp lang her" (Juli 82) Grönemeyer (LP Total Egal), Die Toten Hosen wurden 1982 gegründet

 

Das Beste aus Pop und Rock - historisch  (Vorschläge/Angebote für Spezial-Sendungen in hr3-madhouse, am 22.12.11 vom hr3-Musikchef leider abgelehnt):

Schwerpunktsendungen über wichtige und erfolgreiche Alben eines „Jubiläums"-Jahrgangs, kurz kommentiert. Vorgestellt wird aus jedem Album ein Hit und ein musikalisch herausragender Song. - und zwar:

Vor 25 Jahren (1987) erschienen die Alben „Sign O' The Times" - Prince / „Faith" - George Michael / „The Joshua Tree" - U2 / „Introducing The Hardline ..." - Terence Trent D'Arby / „Actually" - Pet Shop Boys / „In The Dutch Mountains" - The Nits / „Substance" - New Order / „Break Every Rule" - Tina Turner / „Definite" - Joe Cocker / „Whitney" - Withney Houston / „Bad" - Michael Jackson / „Who's That Girl" - Madonna / „E.S.P" - BeeGees

Vor 20 Jahren (1992) erschienen die Alben „Homebrew" - Neneh Cherry / „Unplugged" - Eric Clapton / „Us" - Peter Gabriel / „We Can't Dance" - Genesis (25 Wochen Nr.1 in DE) / „Jaja" - Westernhagen / „Love Symbol" - Prince / „Automatic For The People" - R.E.M. / „Tourism" - Roxette (9 Wochen Nr.1 in DE)

Vor 10 Jahren (2002) erschienen die Alben (alle Nr.1 in Deutschland): „Mensch" - Herbert Grönemeyer / „The Rising" - Bruce Springsteen / „Rush Of Blood ..." - Coldplay / „By The Way" - Red Hot Chilli Peppers / „Freak Of Nature" - Anastacia / „Zwischenspiel / Alles für den Herrn" - Xavier Naidoo / „Lifelines" - a-ha / „18" - Moby / „The Eminem Show" - Eminem / „Swing When You're Winning" - Robbie Williams (Nr. 1 von Dez. 2001 bis 31.01.2002) / „Escapology" - Robbie Williams (Nr. 1 ab Dez. 2002)

 

RUNDE GEBURTSTAGE in 2012 als Aufhänger für Porträts

04.01.         John McLaughlin  70

08.01.         David Bowie         65   Kramladen am 05.01.2012

30.01.         Steve Marriott         65           (Small Faces, Humble Pie, + 20.04.91)

02.02.         Graham Nash         70

06.02.         Axl Rose                   50           (Guns ‘n' Roses)

09.02.          Carole King         70

12.02.         Michael McDonald  60         (Doobie Brothers)

28.02.          Brian Jones         70         (starb am 03.07.1969)

02.03.         Jon Bon Jovi         50

02.03.         Lou Reed                  70

15.03.         Terence Trent D'Arby  50

25.03.         Elton John          65

25.03.         Aretha Franklin          70

02.04.         Emmylou Harris         70

04.04.         Gary Moore          60              (er starb am 06.02.2011)

08.04.         Roger Chapman         70

12.04.         Hellmut Hattler         60

16.04.         Gerry Rafferty         65

09.05.         Dave Gahan         50            (Sänger von Depeche Mode)

10.05.         Dave Mason          65

14.05.         David Byrne         60

01.06.         Konstantin Wecker         65

03.06.         Curtis Mayfield         70

08.06.         Julie Driscoll         65

18.06.         Paul McCartney         70

20.06.         Brian Wilson         70

22.06.         Campino           50  (gründete vor 30 Jahren die Toten Hosen)

24.06.         Mick Fleetwood         65

25.06.         Tim Finn           60    (Crowded House)

12.07.         The Rolling Stones traten vor 50 Jahren zum ersten Mal auf

14.07.         Woody Guthrie         100  (er starb am 03.10.1967)

16.07.         Stewart Copeland  60     (The Police)

20.07.         Carlos Santana         65

22.07.         Don Henley         65             (Eagles)

10.08.         Ian Anderson          65         (Jethro Tull)

09.09.         Dave Stewart         60

27.09.         Meat Loaf          65

16.10.         Flea                    50              (Red Hot Chilli Peppers)

27.11.         Jimi Hendrix         70

22.12.         Vanessa Paradis        40

27.12.         David Knopfler         60

31.12.         Andy Summers         70              (The Police)

 

 (Foto: Detlef Kinsler)     

 Infos zu Rebell-Sendungen im Internetradio http://www.byte.fm/

Weil in meinem alten Heimatsender hr3 keine frei gestaltbaren Autorensendungen (wie hr3-rebell) mehr möglich sind (leider auch nicht in einem anderen hr-Hörfunk-Programm - jedenfalls nicht für mich), bin ich seit Anfang Januar 2009 Mitarbeiter beim Internetradio http://www.byte.fm/ . Zunächst werde ich für ByteFM eine einstündige Autorensendung im 2-Wochen-Rhythmus produzieren - mit fester Sendezeit: donnerstags von 23 - 24 Uhr (Wiederholung samstags von 14 - 15 Uhr). Die Sendereihe trägt in Anlehnung an meine 27 Jahre lang ausgestrahlte hr3-Sendung "Volkers Kramladen" den Titel "Kramladen". (die hr3-Leitung hat nichts dagegen.) Die Übernahme des alten Sendungstitels soll signalisieren, dass die neue ByteFM-Sendung in einer alten Tradition steht und in Form und Inhalt an die qualitativen Ansprüche der früheren hr3-Sendung anknüpft. Die Redaktion von ByteFM favorisiert und wünscht allerdings musikjournalistische Themen mehr als verspielte "Überraschungseier", wie sie früher in "Volkers Kramladen" immer wieder mal zu hören waren. Ab und an werde ich mir aber auch in ByteFM ein "Freispiel" erlauben dürfen. Über die jeweiligen Sendungsthemen werde ich auf der Seite Radio/Aktuell berichten.

Themenplanung für den Kramladen in ByteFM:

Seit März 2009 ist der Kramladen in ByteFM auf den neuen Sendetermin donnerstags von 23-24 Uhr umgezogen. (Dies war übrigens 27 Jahre lang die alte Sendezeit von "Volkers Kramladen" in hr3). Der erste Kramladen zur neuen Sendezeit donnerstags in ByteFM war am 05.03.09 zu hören - danach alle zwei Wochen jeweils donnerstags in der Stunde vor Mitternacht. (Wiederholung jeweils am darauffolgenden Samstag von 14 -15 Uhr)

Kramladen-Thema am Donnerstag (23 - 24 Uhr), Wiederholung samstags 14 - 15 Uhr:

wichtige popgeschichtliche Ereignisse, zu denen Sendungen geplant sind:

23.06.11:  40. Todestag von Jim Morrison (er starb am 3. Juli 1971)

04.08.11:  70. Geburtstag von David Crosby (geboren wurde er am 14.08.1961)

18.08.11: 15. Todestag von Rio Reiser (er starb am 20.08.1996)

29.09.11:  60. Geburtstag von Sting (er wurde geboren am 02.10.1951)

 

verpasste Chance: [zum Jahresende 2009 (war geplant, wurde aber verschoben, Sendetermin ungewiss): "Meilensteine vor 40 Jahren" - die wichtigsten Alben des Jahres 1969. z.B. King Crimson "In The Court Of The Crimson King, The Who "Tommy", The Velvet Underground "The Velvet Underground", Santana "Santana", Doors "The Soft Parade", James Brown "Say It Loud, I'm Black And Proud", Led Zeppelin "II", Nick Drake "Five Leaves Left", Blind Faith "Blind Faith", Tim Buckley "Happy-Sad", Crosby, Stills & Nash "Crosby, Stills & Nash", Jack Bruce "Songs For A Taylor", Bob Dylan "Nashville Skyline", Steve Miller "Brave New World", Van Morrison "Astral Weeks", Joni Mitchell "Clouds", Rolling Stones "Let It Bleed" - und natürlich "Abbey Road"]

 

Ausgezeichnet: ByteFM gewinnt den Grimme Online Award 2009

Köln / Hamburg, 25. Juni 2009

Das Webradio ByteFM wurde gestern mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. ByteFM setzte sich gegen rund 1.700 Einreichungen durch und siegte in der Kategorie „Spezial", in der innovative und qualitativ herausragende Konzepte und Beispiele für publizistisch relevante Web-Angebote gewürdigt werden.

„ByteFM ist eine von Musikliebhabern für Musikliebhaber gestaltete und betriebene Plattform, die geschickt die Möglichkeiten des neuen Mediums nutzt, die Grenzen des Browsers durchbricht und über mehrere Kanäle hinweg ein stimmiges Erlebnis bietet." So begründete die Jury des Grimme Online Awards ihre Entscheidung.

„Wir sind sehr stolz auf die Auszeichnung mit dem Grimme Online Award, " sagte Ruben Jonas Schnell, Geschäftsführer und Gründer von ByteFM, bei der heutigen Preisverleihung in Köln. „Mit ByteFM wollen wir zeigen, was jenseits des Formatradios möglich ist. Wir wollen neugierig machen - und nicht nur das Bewährte senden, sondern ein Programm mit Ecken und Kanten, das der Vielfalt der Musik gerecht wird. Die Auszeichnung mit dem Grimme Online Award zeigt uns, dass anspruchsvolles Musikradio auch in Zukunft wichtig bleibt und wir mit ByteFM ein relevantes Medium auf den Weg gebracht haben", so Schnell.  

Seit Januar 2008 sendet das Webradio auf http://www.byte.fm/ alles, was in der modernen Popmusik wichtig ist. Unabhängig von Werbekunden und Plattenlabels entsteht bei ByteFM jeden Tag ein handgemachtes, individuelles Programm aus alten und neuen Platten, Live-Mitschnitten und Berichten über Hintergründe, Entwicklungen und Trends in der internationalen Musikszene.

Rund 80 Musikjournalisten, Musiker und Kenner der Szene arbeiten mittlerweile für ByteFM - darunter echte Radiolegenden und schillernde Persönlichkeiten der Musikszene wie Klaus Walter oder Frank Spilker (Die Sterne).

ByteFM erreicht monatlich rund 250.000 Hörer und hat sich zu einer wichtigen Plattform für moderne Popmusik in Deutschland entwickelt.

Der Grimme Online Award ist bereits die zweite Auszeichnung für ByteFM in diesem Jahr: Im April war ByteFM mit Silber bei den Lead Awards ausgezeichnet worden.

Mit dem Grimme Online Award werden seit dem Jahr 2001 vom Adolf-Grimme-Institut qualitativ hochwertige Websites ausgezeichnet. In vier Kategorien werden insgesamt maximal acht Preise vergeben.  

 

 Hier gibts Infos über die Themamusik von hr3-Rebell, die auch im neuen Kramladen in ByteFM jeweils am Anfang kurz zu hören ist. 

Januar 2009: hr3-Rebell ist Vergangenheit. Der "Kramladen" lebt!

Die Zukunft heißt für mich zunächst: Internetradio http://www.byte.fm/ - mit fester Sendezeit jeden zweiten Donnerstag von 23-24 Uhr (was die alte, langjährige Sendezeit von "Volkers Kramladen" in hr3 war).  Wiederholung jeweils am darauffolgenden Samstag von 14 - 15 Uhr.  Die Sendereihe trägt aus alter Tradition den Titel "Kramladen".

Audios aus fast allen Kramladen-Sendungen in ByteFM liegen als Download vor (allerdings nur die Moderationen, aus rechtlichen Gründen leider nicht die Songs).  Auch die letzte hr3-Rebell-Sendung vom 28.12.08 liegt als Download bereit - siehe Rubrik Audio

 hr3 trennte sich am 28.12.08 (leider) von seiner dienstältesten Sendung ("Volkers Kramladen" von 1977 bis April 2004, "hr3-Rebell" von Mai 2004 bis 28.12.2008). Mehr dazu ...   ein Interview mit der FAZ

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Infos zu hr3-Rebell: Die Sendung wurde ausgestrahlt ab 2004 sonntags von 21 - 23 Uhr in hr3 (eingestellt am 28.12.08)

12.09.08: zum Auslaufmodell hr3-Rebell:

Von Anfang an war ich in hr3 dabei, jetzt geht meine Mitarbeit in hr3 zu Ende - jedenfalls was die allwöchentliche Gestaltung von Sendungen unter eigener Regie angeht. „hr3-rebell" muss sich zum Jahresende aus dem Programm verabschieden. Es wird auch keine vergleichbare Nachfolgesendung für mich geben. Das ist bitter für mich, aber nicht zu ändern.

In einem immer schwieriger werdenden Medien- und Radiomarkt muss sich ein erfolgreiches Format-Radio wie hr3 eindeutig definieren und sich seinen Zuhörern mit klar erkennbarem Profil und durchgängig einheitlichen Inhalten präsentieren. „Durchhörbarkeit" heißt die Zielsetzung. Der Zuhörer soll von morgens bis abends, von Montag Früh bis Sonntag Nacht ein durchgängiges Format, ein stets wieder erkennbares Design und ein einheitliches Musikangebot erwarten dürfen. Wird die Schwankungsbreite im musikalischen Angebot zu groß, verliert ein erfolgreiches Formatradio seine Profilschärfe. Dies sind die Argumente - jedenfalls wie ich sie verstanden habe - warum sich das Formatradio hr3, das auf größtmögliche Breitenwirkung verpflichtet ist, den Luxus von Nischensendungen wie hr3-rebell nicht mehr leisten kann und will.

Spezialsendungen, die von ihrem Charakter her nur Minderheiten erreichen, sind Einschaltsendungen und widersprechen damit dem Konzept eines Begleitradios, das sich bewusst an die Nebenbei-Hörer wendet. Einschalt-Sendungen sind Ausschaltimpulse für die breite Hörerschaft, die das Format-Radio an sich binden will und muss. Ich kann (und muss) diese Argumentation verstehen, obwohl ich immer dachte, dass es gerade am späten Sonntag-Abend, an dem aller Wahrscheinlichkeit nach die breite Hörerschaft sowieso nicht erreichbar ist - mit welchem Sendungskonzept auch immer - dass es in dieser Sendezeit möglich ist, eine qualifizierte Minderheit von hr3-Hörern für etwas ungewöhnlichere Inhalte jenseits des Alltäglichen zu interessieren. Und dass auch spielerische Formen wie das Einbinden von Fotos und Videos über das Internet neue Hörer für hr3 gewinnen könnten. Speziell was die Vernetzung von Radio und Internet angeht, hätte ich gerne in der Zukunft neue Ideen entwickelt - auch und gerade mit einer kreativen Hörerbeteiligung.

Das alles kann aber die Tatsache nicht vergessen machen, dass eine Spezialsendung wie hr3-rebell ein Fremdkörper in einem als homogen angestrebten Gesamtprogramm ist - aber nicht länger bleiben kann.

Dass sich eine solch eigenwillige und sperrige Sendung, die allwöchentlich gegen die ansonsten verbindliche Formatierung „rebellieren" durfte, so lange im Formatradio hr3 halten konnte, ist ein kleines Wunder. Vergleichbares dürfte in der deutschen Format-Radiolandschaft kaum zu finden sein. Deshalb bin ich dem hr3-Chef Jörg Bombach dankbar, dass er mir trotz erheblicher haus-interner Widerstände diesen Freiraum einer radiophilen Spielwiese ohne Formatzwänge und inhaltliche Reglementierung bis heute ermöglicht hat - und noch bis Ende des Jahres ermöglicht.

Wie und ob es überhaupt für mich als Radiomann im neuen Jahr weiter geht, das weiß ich noch nicht. Aber selbst nach 38 Jahren regelmäßiger (allwöchentlicher) hr-Mitarbeit habe ich immer noch große Freude an der kreativen Beschäftigung mit Musik und am Teilen meiner Begeisterung für Musik mit ähnlich gesinnten Menschen. Und das ist für mich das Entscheidende: Meine Liebe zur Musik und meine Freude am gestalterischen Umgang mit Musik wird bleiben und sich fortsetzen - und sich vielleicht auch da oder dort Gleichgesinnten mitteilen können.

 

29.10.08: Seit heute ist es amtlich, dass die Fortsetzung meiner bisherigen Sendung auch in keiner anderen Hörfunkwelle des hr möglich ist. Seit 1970 durfte ich allwöchentlich eine Sendung nach eigenem Gusto gestalten (von 1970 bis '74 in hr2, ab 1975 in hr3, und zusätzlich von 1996 bis 2004 auch in hr1-SchwarzWeiß). Am 28.12.08 endet leider dieses große Privileg, im Hause hr eine selbst gestaltete Sendung den Hörern präsentieren zu dürfen. Schade.

 

 Interview mit der FAZ zum Ende von hr3-Rebell, geführt von Jan Wiele am 19.11.08, veröffentlicht am 11.12.08 auf der FAZ-Medienseite.

 Herr Rebell, wie lange sind Sie schon beim HR?

Seit 1970.

Also länger, als es HR3 gibt?

Richtig. Ich begann in HR2 mit der Sendung „Teens, Twens, Top Time". Dieser etwas altbackene Titel wurde dann von der neuen Redaktion unter Christopher Sommerkorn geändert zu „T hoch vier". Sommerkorn gehörte vorher zu dem damals bekannten Liedermacherduo „Christopher und Michael", das Folksongs wie „Blowing in the Wind" auf Deutsch sang. Ich kannte ihn, weil ich selbst in einer Beat-Band spielte.

Wie begann HR3?

HR3 war zunächst eine reine Autofahrerwelle ohne redaktionelles Programm. Erst ab 1975 wurde der Sender zur Popwelle ausgebaut, auf der die Musik auch vermittelt und über sie diskutiert wurde.

Und dann kam 1977 „Volkers Kramladen", den sie 27 Jahre lang moderierten.

Ja, das war meine Spielwiese - ich hatte keinerlei Vorgaben außer dem Rundfunkgesetz. Ich konnte ganz frei eine musikjournalistische Autorensendung gestalten, von Beatles bis Zappa.

Wie sind Sie da vorgegangen?

Das begann mit Textübersetzungen der Stücke, um Sie dem Hörer näherzubringen. Aber auch etwa über die Arrangements und Instrumentierung der Musik wurde geredet. Oft habe ich auch eigene Assoziationen zum Gehörten eingebracht, also eine Art Pop-Erzählradio gemacht.

So etwas gibt es heute kaum noch.

Ja, das wundert mich. Wenn man mit Freunden Musik hört, dann redet man doch über sie, setzt sich damit auseinander. Die kreative Auseinandersetzung mit der Musik geht immer mehr verloren. Popmusik sollte als Kunstform ernster genommen werden - mich fasziniert besonders der erzählende Charakter von Liedern. (Nehmen Sie etwa Dylan oder Cohen. Nicht zu Unrecht hat man Bob Dylan schon einige Male für den Literaturnobelpreis vorgeschlagen.)  Mir ging es immer darum, die Faszination der Texte und der Musik zu verstehen und das im Radio zu vermitteln.

Auch der Einsatz von Live-Musik im Studio wird immer seltener.

Jedenfalls im normalen Radioprogramm. Ich habe regelmäßig Bands und Künstler für einen Live-Auftritt ins Studio eingeladen. Die Künstler spielen kostenlos. Das ist doch gerade eine Besonderheit von Radiosendungen, dass Bands im Studio live und unverstärkt spielen, oder dass man Songs dort ganz abgespeckt, nur mit Gitarre und Stimme präsentieren kann. Allerdings gehört dieses Live-Prinzip in der Sendereihe „hr3 ganz nah Konzerte" zum regelmäßigen hr3-Programm, natürlich nur mit bekannten Popstars wie Wir sind Helden oder Maria Mena. Weniger bekannte Künstler außerhalb des Mainstream-Pop haben allerdings kaum eine Chance. Die bekamen sie bei mir.

Dieser Verzicht dient wohl der „Durchhörbarkeit".

In gewisser Weise verstehe ich es ja. HR3 verdient 90% der Werbeeinnahmen des Senders und hat auch andere Programme anteilig mitzufinanzieren, muss also Geld verdienen. Der neue Weg heißt nun, auf jegliche Nischensendungen zu verzichten, damit das Produkt „ganz klar erkennbar" ist. HR3 will das formatierte Mainstreamradio sein, das FFH die Stirn bietet. Allerdings hieß es lange Zeit: „Bei 3 ist mehr drin", also auch Spezialistensendungen wie Klaus Walter mit „Der Ball ist rund" und „rebell" waren Bestandteil des Angebots. Das war für uns ein enormes Privileg, das es bei anderen Sendern schon lange nicht mehr gibt. Dass wie bei uns beiden Planung, Redaktion und Musikgestaltung in einer Hand war, und somit nicht vorher kontrollierbar, ist heute ein Auslaufmodell.

Einige ihrer Kollegen mit ähnlichem Schicksal wechseln ja ins Internetradio. Ist das auch eine Option für Sie?

Ich bin Radioliebhaber. Mir ist es wichtig, eine interessante, anspruchsvolle Sendung zu machen. Und mir ist es im Grunde egal, wie viele Hörer ich habe. Hauptsache die Qualität stimmt. Genau darin liegt ja auch die Diskrepanz zum heutigen Sendeanspruch. Nur die Qualität hochzuhalten, das ist eine „unwirtschaftliche" Haltung, die man kaum äußern darf. Wenn ich die Chance bekomme, würde ich auch etwa auf „Byte FM" mein bisheriges Sendekonzept weitermachen. Das ist dort allerdings ehrenamtlich - ich persönlich habe das Glück, nicht vom Radio abhängig zu sein, aber für andere ist das eben ganz anders.

Was bedeutet das für den öffentlich-rechtlichen Hörfunk?

Ich begreife nicht, warum man seit Jahren die Privaten mit ihrem rein kommerziellen Radiokonzept noch überbieten will. Ausgerechnet der Hörfunk zieht sich immer mehr vom Anspruch des Zuhörens zurück und will nur noch Begleitradio zum Nebenbeihören sein. Man ist zufrieden damit, Klangtapete zu sein. Hauptsache, das Gerät ist eingeschaltet, ob nun jemand zuhört oder nicht. Dabei müsste doch speziell das Hörmedium Radio die Kultur des Zuhörens pflegen. Gerade in Zeiten, in denen es immer wichtiger wird, zwischen Kulturen, Religionen, aber auch zwischen den sozialen Schichten zu vermitteln, Konflikte zu entschärfen, bekommt das „Zuhören-können" eine entscheidende Bedeutung. Man darf doch nicht die Hör-Bildung gänzlich vernachlässigen oder ins Internet abschieben, nur um die Quote hochzutreiben. Ganz abgesehen davon ist es die Frage, ob die Quote am Sonntagabend besser wird, wenn da jetzt statt Klaus Walter und mir ein Sendeformat wie Kuschelrock oder vergleichbares kommt.

Sie haben vor kurzem ein Buch über die Beatles veröffentlicht. Noch eine Frage an Sie als Spezialist: Haben Sie von dem ‚verlorenen' Lied „Carnival of Light" gehört, das Paul McCartney nun wiederveröffentlichen willl?

Im Netz kursierten schon länger Bruchstücke davon. Vielleicht ist es eine Art Retourkutsche von McCartney: Lennon wurde ja damals sehr gelobt für „Revolution No.9", dieses ekstatische und verrückte Stück auf dem Weißen Album. Das wurde als Avantgarde gefeiert. Paul McCartney aber war es, der bereits anderthalb Jahre zuvor „Carnival of Light" initiiert hatte, bei dem fünfzehn Minuten ohne Songstruktur musiziert wird. Das war für die Beatles damals ein neuer Schritt.

Was machen Sie in Ihrer letzten Sendung von „HR3-Rebell" am 28. Dezember?

Ich wünsche mir eher einen leisen Abgang, Freunde aber sagen, man sollte sich mit einem Knall und einer Riesenparty im Studio verabschieden.

Ein „Carnival of Light" also?

Vielleicht, aber das letzte Stück wird in jedem Fall „The End" von den Beatles sein: „And in the end the love you take is equal to the love you make."

Autor: Jan Wiele, FAZ, Medien

  
  
  
  geplante Themenstunden irgendwann, irgendwo (sicher nicht mehr in hr3)
 

Frankfurt Museum was ist das? 1. ein Foto von Holger Leue, 2. eine Vorschau auf eine besondere multimediale Rebell-Sendung, alsbald.

Loreena McKennitt - ein Porträt, mit einem exklusiven Interview

Frankfurt am Main - ein pop-musikalisches und fotografisches Porträt

Hongkong - ein multimedialer Reisebericht

Die Seidenstraße - multimedial

Wilde Wetter - eine multimediale Wettervorhersage, mit Fotos, Songs und Wetterfröschen

Kraftwerk, Neu!, La Düsseldorf, Harmonia - die deutschen Elektronik-Pioniere - ein Gespräch mit Klaus Dinger und Michael Rother

Klingende Steine, tönende Kristalle - eine multimediale Annäherung an die Magie der Kristalle und Edelsteine, mit Fotos, Songs und Geschichten

(Diese Themen sind nur geplant und können durch aktuelle Ereignisse verschoben werden oder entfallen.)